Sie haben eine unserer Veranstaltungen verpasst oder möchten Informationen zu einer besuchten Veranstaltung nachlesen? Hier dokumentieren wir die Fachforen und Arbeitskreise für Sie.

"Betriebliche Unterstützung für pflegende Angehörige" – ddn Hamburg präsentiert Angebote für Unternehmen

Fotolia © almagami

Im Forum BGM diskutierten am 19.3.2019 knapp 30 Unternehmensvertreter/-innen über die Möglichkeiten, Mitarbeiter/-innen, die Angehörige pflegen, bei dieser Aufgabe zu unterstützen.

Marco Stender von Team Gesundheit – Gesellschaft für Gesundheitsmanagement mbH legte in seinem Vortrag die Pflegesituation in Deutschland dar. Bedingt durch den demografischen Wandel und die längere Lebenserwartung würden die Anzahl der Pflegebedürftigen und die Zahl der pflegenden Familienangehörigen steigen. Fast zwei Drittel der Pflegepersonen wären 2016 erwerbstätig gewesen, davon 28 Prozent in Vollzeit, berichtete der Referent. Die Doppelbelastung führe zu körperlichen und seelischen Belastungen, bis hin zur Einschränkung der Arbeitsfähigkeit. Neben einer flexiblen Arbeitszeitgestaltung empfahl Stender konkrete Unterstützungsangebote vorzuhalten, wie z. B. Inhouse Seminare, deren Inhalte er anhand eines Firmenbeispiels vorstellte.

Ein besonderes Unterstützungsangebot, dass sich an Pflegende und an Unternehmen richtet, präsentierte Martin Moritz, Geschäftsführer von DIE ANGEHÖRIGENSCHULE. Er bietet Pflegepersonen ein umfassendes Kursprogramm vom Orientierungskurs „Was tun bei Pflegebedürftigkeit?“  bis zu Spezialkursen für Erkrankungen wie Parkinson, Demenz oder Schlaganfall an. In Unternehmen führt er Inhouse-Schulungen für pflegende Angehörige, in denen er z.B. auch die Finanzierungsmöglichkeiten durch die Pflegekasse vorstellt. Er empfahl den Unternehmen auch eine Kooperation mit Einrichtungen der Tagespflege in Kombination mit Fahrdiensten. Anschließend diskutierten die Teilnehmer/-innen darüber, wie trotz unterschiedlicher Wohnorte Pflege von Berufstätigen geleistet werden könnte.

In Kooperation mit der KWB e. V. bietet Die Angehörigenschule regelmäßig kostenfreie Netzwerktreffen für pflegende Angehörige an. Martin Moritz informiert Menschen, die pflegen oder sich im Vorfeld einer Pflegesituation befinden, über aktuelle Fragestellungen und geht auf individuelle Fragen ein.

Für Unternehmen, die eine Pflegeunterstützung in ihren Strukturen verankern möchten, haben die Hamburger Allianz für Familien und der pme Familienservice die Schulung „Betriebliche Vereinbarkeitslotsen Pflege und Beruf" entwickelt. Christine Jordan vom pme Familienservice stellte das Projekt vor, das neben der zertifizierten Weiterbildung auch Webinare, einen Praxisleitfaden und kostenfreie Seminare zur Vertiefung und Vernetzung anbietet.

In Hamburg sind als weitere Informationsangebote die Pflegestützpunkte zu nennen. Sie beraten in allen Bezirken hilfe- und pflegebedürftige Menschen und ihre Angehörigen rund um das Thema Pflege - unabhängig von der Kassenzugehörigkeit oder dem Bezug von Sozialleistungen. Die Beratungsstellen werden gemeinsam von den Kranken- und Pflegekassen sowie der Stadt Hamburg getragen.

Termine "Netzwerktreffen für pflegende Angehörige":

KWB e. V., Kapstadtring 10, 22297 Hamburg
Referent: Martin Moritz, Die Angehörigenschule DAnS
Donnerstag, 11. April 2019, 17:00 – 19:00 Uhr
Thema: Wo bleibe ich? Umgang mit seelischen Belastungen in der Pflege
Donnerstag, 23. Mai 2019, 17:00 – 19:00 Uhr
Thema: Unterstützung im Alltag: Was bieten zusätzliche Entlastungsleistungen der Pflegeversicherung?

Die Präsentationen der Referenten/-innen finden SIe hier:

„Pflege im BGM – betriebliche Unterstützung für pflegende Angehörige, Marco Stender, Leitung Region Nordost, Team Gesundheit – Gesellschaft für Gesundheitsmanagement mbH, pdf

Projektvorstellung "Betriebliche Vereinbarkeitslotsen Pflege und Beruf", Christine Jordan, pme Familienservice GmbH, pdf

Marco Stender, Team Gesundheit, Leiter des ddn Arbeitskreises "BGM nachhaltig im Unternehmen implementieren"

Martin Moritz, DIE ANGEHÖRIGENSCHULE

Christine Jordan, pme Familienservice