Lernen Sie unsere Fachforen kennen. Nehmen Sie spannende Impulse zu aktuellen Themen mit und tauschen Sie Ihre Erfahrungen mit anderen Unternehmen aus.

Aktuell gibt es Fachforen zu folgenden Themen:

Fachforen

New Work - Wie verändert sich Arbeit im Zuge der digitalen Transformation?

Die Digitalisierung und deren Folgen für die Arbeitswelt sind im Netzwerk seit 2015 in den Vordergrund gerückt: Zunächst beim Hamburger Aktionstag zur Fachkräftewoche (27.10.2015) „Arbeiten 4.0 – Chancen und Risiken des digitalen Wandels“ und beim ddn-Aktionstag „Vernetzt, digital, flexibel – Herausforderungen in der Arbeitswelt 4.0“ (20.10.2016).

Das Barcamp „New Work – Neue Lebensarbeitszeit gestalten“ bildete den Auftakt für ein neues Forum im Netzwerk: „New Work - Wie verändert sich Arbeit im Zuge der digitalen Transformation?“ Hier werden die digitalen Veränderungen in Verbindung mit flexibler Arbeitszeitgestaltung diskutiert. Aus der Folgeveranstaltung am ddn-Aktionstag bei der Philips Lighting GmbH (14.09.2017) ist der Arbeitskreis „Collaboration“ entstanden, der sich 2018 zweimal getroffen hat.

Beim Fachkongress 2018 „Digitale Transformation – Unternehmen gestalten die Zukunft“ stand die digitalisierte Arbeitswelt im Fokus. In vier Foren wurden die Aspekte Arbeit, Gesundheit, Unternehmenskultur und Bildung unter dem Einfluss der Digitalisierung beleuchtet. Eine Keynote über Künstliche Intelligenz nahm gegenwärtige und zukünftige Entwicklungen in den Blick und maßgebliche Akteure aus Wirtschaft und Politik aus Hamburg und dem Bund stellten die Verbindung zur Fachkräftesicherung her.

Das Forum „New Work“ löst das bisherige Forum „Lebensphasengerechte Arbeitszeitgestaltung – Wie lässt sich das in der Praxis gestalten?“ ab. Von 2012 bis 2014 tauschten sich hier Unternehmen darüber aus, wie Arbeitszeitmodelle auf Lebensphasen hin ausgerichtet werden können, um flexibler auf die Bedürfnisse der Mitarbeiter/-innen und ihrem Wunsch nach Work-Life-Balance reagieren zu können. Familienphasen, die Pflege Angehöriger, Fortbildung und Sabbaticals sind Anlässe für den Wunsch nach mehr Flexibilität. Das Forum hat sich unter der Leitung von Cornelia Zimmermann, tesa Werk Hamburg GmbH/Werk Hausbruch, zunächst mit der gesundheitsverträglichen Gestaltung von Schichtarbeit auseinandergesetzt. In den Jahren 2012 bis 2013 präsentierten die Airbus Operations GmbH, die tesa Werk Hamburg GmbH, die Drägerwerk AG & Co. KGaA und die Hamburger Hochbahn Ihre Arbeitszeitmodelle. Anschließend fand im jeweiligen Unternehmen eine Betriebsbesichtigung statt.

Informationen zur gesundheitsverträglichen Gestaltung von Schichtarbeit:

Website des Projektes „Arbeitszeit klug gestalten“ der RKW Hessen GmbH
Checkliste Nacht- und Schichtarbeit


Veranstaltungen »
Dokumentation »

Strategische Personalplanung – Wie überzeuge ich die Entscheider/-innen?

Eine vorausschauende Personalplanung sichert Unternehmen aller Größen die im demographischen Wandel knapper werdenden Mitarbeiterressourcen. Im Vorteil ist, wer seinen Personalbedarf kennt, Mitarbeiter/-innen weiterentwickelt und gezielt rekrutiert. Große Unternehmen haben dieses erkannt und stellen sich strategisch auf, KMU stehen damit meist noch am Anfang. 

Im Auftaktforum bei der Techniker Krankenkasse führte Dr. Kai Berendes, Leiter des überregionalen Arbeitskreises "Strategische Personalplanung" im ddn Das Demographie Netzwerk e. V. und Executive Partner Dynaplan, in die Grundlagen der strategischen Personalplanung (verlinken)ein. Aus dem Forum bildete sich eine Arbeitsgruppe von im Prozess fortgeschrittenen Großunternehmen, die sich als geschlossener Kreis mehrmals jährlich zum Austausch treffen. 

Download zum Auftaktforum:

Strategische Personalplanung für EInsteiger:

Eine vorausschauende Personalplanung sichert Unternehmen die knapper werdenden Mitarbeiterressourcen. Im Vorteil ist, wer seinen Personalbedarf kennt, Mitarbeiter/-innen weiterentwickelt und gezielt rekrutiert. Gerade kleine und mittlere Unternehmen benötigen dabei Unterstützung. Ein fachkundiger Moderator führt Sie in unserer Workshopreihe an vier Terminen durch den gesamten Planungsprozess und leitet Sie an, Ihren Betrieb mit Hilfe von Tools, wie dem kostenfreien „KMU-Planungsrechner“, weiterzuentwickeln.

Veranstaltungen »
Dokumentation »

Employer Branding – Wie positioniere ich mich als attraktiver Arbeitgeber?

Der Wettbewerbsdruck beim Gewinnen und Halten von Fachkräften schafft sowohl innerhalb des Unternehmens als auch in der Außendarstellung Handlungsbedarf. Intern gilt es, Potenziale zu pflegen, zu heben und zu entwickeln. Extern geht es um die Positionierung als attraktiver Arbeitgeber.

Ab 2016 übernimmt Inga von Nolcken, Hermes Logistik Gruppe Deutschland GmbH, die Leitung des Forums. Sie löst Helke Krüsemann, Hamburger Hochbahn AG, ab, die das Forum von 2012 bis 2015 leitete. In drei Veranstaltungen stellten Unternehmen, die am Aufbau eines Employer Brandings arbeiten, die verschiedenen Schritte des Prozesses vor. Fachlichen Input zum Aufbau einer authentischen Marke lieferten Vorträge von Experten/-innen aus dem überregionalen ddn-Arbeitskreis und aus einer Markenagentur. Weitere Themen waren der Einsatz und die Relevanz von Social Media und von Arbeitgebersiegeln im Employer Branding.ie Relevanz von Social Media und von Arbeitgebersiegeln im Employer Branding.

Vorschläge für den weiteren Austausch im Forum:  

  • Zukunftsthemen in der Rekrutierung
  •  Einsatz von Social Media
  • Wie gewinne ich die Mitarbeiter/-innen langfristig als Markenbotschafter?
  • Wie sichere ich mir die Unterstützung im Unternehmen/der Leitung? 
  • Wie entwickelt man Kennzahlen zum Employer Branding? 
  • Umsetzungsbeispiele aus Unternehmen

Download: Selbstverständnis des Forums, pdf

Kontakt: Inga von Nolcken, Referentin Personalmarketing Human Resources, Hermes Logistik Gruppe Deutschland GmbH, Inga.vonNolcken@hermesworld.com

Veranstaltungen »
Dokumentation »

Qualifizierung und Wissensmanagement – Lebensbegleitendes Lernen in Unternehmen

Kompetente Mitarbeiter/-innen sind ein entscheidender Wettbewerbsfaktor für den Unternehmenserfolg. Doch wie kann ein Unternehmen das vorhandene Wissen optimal nutzen und halten? Verrentung, Unternehmenswechsel, Sabbaticals, Eltern- und Pflegezeiten entziehen dem Betrieb Know-how. Wie kann der drohende Wissensverlust vermieden werden, welche Instrumente für den Wissenstransfer gibt es und welche Erfahrungen haben Unternehmen damit gesammelt?

Das Forum Qualifizierung und Wissensmanagement ist eines von fünf thematischen Foren des Demographie Netzwerkes Hamburg. Unter der Fragestellung „Wie kann das Wissen im Unternehmen gehalten und vermehrt werden“ tauschen Unternehmen Informationen, Erfahrungen und Best-Practice-Konzepte aus, um von erfolgreichen Ansätzen zu lernen. 

Vor dem Hintergrund des demographischen Wandels und der digitalen Transformation gewinnen Weitergabe von Wissen und der Erwerb zukunftsfähiger Kompetenzen an Bedeutung. In unseren Veranstaltungen stellen wir Methoden und Instrumente zum Wissenstransfer sowie zur Qualifizierung der Mitarbeiter/-innen vor. Dabei legen wir besonderen Wert auf den Austausch der Unternehmen und die praktische Erprobung der vorgestellten Lösungsansätze. 

Fachliche wird das Forum von Ute Flügge, UTE  FLÜGGE Coaching-Beratung-Mediation, und Martina Staats, Randstad Deutschland GmbH & Co. KG, unterstützt.

Termin: Dienstag, 16.04.2019, 16:00 - 18:30 Uhr, KWB e. V., Kapstadtring 10, 22297 Hamburg
Informationen und Anmeldung: Bitte senden Sie eine E-Mail an Daria Prabucki, Prabucki@kwb.de

Schauen Sie auch gerne in unserer Xing-Gruppe „Wissenstransfer moderieren“ vorbei.


Veranstaltungen »
Dokumentation »

Betriebliches Gesundheitsmanagement – Wie kann die Gesundheit der Mitarbeiter/-innen langfristig erhalten werden?

Im Gesundheitsbereich sind viele Unternehmen bereits aktiv in der Umsetzung einzelner Maßnahmen. Ein ganzheitliches Konzept liegt jedoch meist nicht vor. In diesem Forum suchen die Verantwortlichen nach Anregungen für die systematische Einführung von BGM in ihrem Unternehmen.

In vier moderierten Arbeitskreisen tauschen sich die Mitglieder zu Fragen des Betrieblichen Eingliederungsmanagements, der nachhaltigen Verankerung im Betrieb, der demographiegerechten Arbeitsgestaltung und einer gesunden Führung aus.

Das Forum führt unter der Leitung der Fürstenberg Instituts GmbH und mit Unterstützung der Moderatoren aus den vier Arbeitskreisen halbjährlich einen Austausch zu einem aktuellen BGM-Thema durch. Neben Input zu Erfolgsfaktoren im BGM durch Experten/-innen fand ein Austausch zur Umsetzung von BGM in der Praxis statt, angeregt durch die Vorstellung der Ergebnisse aus den Arbeitskreisen und durch Best-Practice-Beispiele aus Unternehmen. Weitere Themen waren der Umgang mit psychischen Belastungen und der Einsatz technischer Hilfsmittel bei körperlicher Belastung.

Veranstaltungen »
Dokumentation »